Bedruckte Balkonverglasung erzählt Geschichten Gestaltung mit Barcodes

Gestaltung mit Barcodes

Foto: Martin Pässler/Saint-Gobain GLASSOLUTIONS

In Lützenkirchen realisieren Pässler Sundermann + Partner Architekten bis 2020 acht mehrgeschossige Wohnhäuser, die nach ihrer Fertigstellung den Raum des neuen Marktplatzes bilden. Ihre mit Strichcodes gestalteten Balkonverglasungen sind Blickschutz und Ornament zugleich. Zudem halten sie verschiedene Informationen für den Betrachter bereit.

Foto: Martin Pässler/Saint-Gobain GLASSOLUTIONS

„Bauwerke sind immer auch Zeugnisse der Zeit in der sie gebaut werden. Sie bleiben relativ unverändert, während das Leben um sie herum sich verändert“, sagt Architekt Martin Pässler. Dies gilt auch für die Gemeinde Lützenkirchen, die zur Stadt Leverkusen gehört und derzeit ein neues städtebauliches Zentrum erhält. Um den künftigen Marktplatz nehmen viergeschossige Wohngebäude, eine Tagespflege und Seniorenwohnbereiche Gestalt an.

Als besonderes Gestaltungselement haben die Architekten die Balkonverglasungen ausgemacht: „Balkongeländer haben nicht nur die Aufgabe die Bewohner vor dem Absturz zu bewahren. Sie sollen unter Umständen auch einen gewissen Blickschutz bieten. Transparenz ist allerdings oft ebenfalls gewünscht, besonders im oberen Bereich, an Geländern werden daher traditionell Ornamente verwendet.“

Foto: Martin Pässler/Saint-Gobain GLASSOLUTIONS

Für die Umsetzung seiner ungewöhnlichen Idee nahm das Architekturbüro mit konkreten Vorstellungen der Balkonverglasungen Kontakt zu verschiedenen Glasherstellen auf, die aber nicht die gewünschte Lösung fanden. Schließlich wandte er sich an Saint-Gobain Glassolutions, die beim Thema Siebdruck auf Glas viel Erfahrung vorweisen können.
Noch am selben Tag, an dem seine Anfrage bei Saint-Gobain Glassolutions einging, konnte der Glashersteller dem Architekten ein Angebot unterbreiten, welches auch nach Klärung der technischen Machbarkeit und Umsetzung der verschiedenen Designs Ende Oktober 2017 beauftragt wurde.

Foto: Martin Pässler/Saint-Gobain GLASSOLUTIONS

Zum Einsatz kamen ab April 2018 beim 1. Bauabschnitt in Lützenkirchen Gläser vom Typ Stadip mit Seralit aus VSG mit 2 x Sekurit-H 8 mm Planiclear mit Seralit Sondersiebdruck, entsprechend den vorgegebenen Druckvorlagen im Farbton RAL 7005 Mausgrau. Die Höhe der einzelnen Scheiben beträgt 1.271 mm bzw. 1.465 mm mit Breiten zwischen 330 mm und 2.000 mm. Ende Oktober 2018 erfolgte die Beauftragung für den nächsten Bauabschnitt, die Ausführung dann im Laufe des Jahres 2019. Insgesamt umfasst die Gesamtfläche der Balkonverglasungen rund 400 m². Speziell für dieses Objekt angefertigte Sondersiebe wurden nach Abarbeitung der Bestellungen eingelagert.

Bedruckt sind die Glasgeländer von Saint-Gobain mit Strich- bzw. Barcodes, um Informationen in grafisch sehr einfacher Weise darzustellen. Lesbar sind diese zum Beispiel mit einem Barcode-Scanner auf dem Smartphone. Die Balkonverglasungen geben drei verschiedene Texte wieder – zufällig verteilt. Der erste Text beschreibt die Geschichte Lützenkirchens, Text 2 zeigt ein Gedicht von Theodor Gierath (1907-1980) und der dritte Text beinhaltet Ereignisse des Zeitgeschehens aus dem Jahr 2017.
Nach Aussagen der Architekten verbinden die Strichcodes verschiedene Funktionen in einem: „Sie sind Ornament und Träger komplexer Informationen, zugleich Sichtschutz mit nach oben zunehmender Transparenz.“

Objektdaten
Objekt: Marktplatz Lützenkirchen
Bauherr: ID GmbH INDIVIDUELL BAUEN, Leichlingen
Standort: Leverkusen-Lützenkirchen
Architekten: Pässler Sundermann + Partner Architekten Stadtplaner mbB, Leichlingen
Glasherstellung: Saint-Gobain Building Glass Europe
Glaslieferant/ Glasverarbeitung: Saint-Gobain GLASSOLUTIONS Objekt-Center GmbH Standort Radeburg Glaserei Dedy, Bergisch Gladbach
Fertigstellung: 2019/2020

Fotos: Martin Pässler/Saint-Gobain GLASSOLUTION